Unterstützte Kommunikation

Was ist Unterstützte Kommunikation?

Manche Menschen können nicht oder nur wenig sprechen.

Sie haben eine Sprach-Behinderung.

Trotzdem haben sie etwas zu sagen.

Dafür brauchen diese Menschen Hilfs-Mittel.

Das nennt man dann:

Unterstützte Kommunikation.

Die Hilfs-Mittel sind zum Beispiel:

  • Bilder oder
  • Zeichen oder
  • Gebärden oder
  • Sprach-Computer.

Wir beraten Sie,

wenn Sie die richtigen Hilfs-Mittel suchen.

Es ist egal, ob Sie alt oder jung sind.

Und wir üben zusammen mit Ihnen:

Wie kann ich mit den Hilfs-Mitteln sprechen.

Wir helfen Ihnen auch dabei,

wenn Sie bei einem Kosten-Träger

einen Antrag stellen wollen.

Kosten-Träger sind zum Beispiel:

  • die Kranken-Kasse oder
  • der LWV.

Wenn Sie einen Termin bei uns machen wollen,

dann rufen Sie uns bitte an:

Kontakt

Stellvertretende Bereichsleitung Beraten und Unterstützen
Gabi Mehmet
Grünberger Straße 222
35394 Gießen
Beratungsstelle Unterstützte Kommunikation
Eva Schönemann

Texte auf dieser Seite: © Büro für Einfache und Leichte Sprache der Lebenshilfe Gießen e.V., Übersetzerin Anja Sandtner

Bilder auf dieser Seite: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.