Prosa

(Projekt schreibender autistischer Menschen)

Teilnehmer des Projektes Prosa am PC (Unterstützte Kommunikation)
  • Wir haben Schmetterlinge im Kopf oder auch mal im Bauch,
  • mal trifft man uns ganz unprosaisch johlend,
  • mal rufend durch den Wald rennen,
  • mal sitzen wir ganz sittsam am Tisch und arbeiten -
  • So oder so: bei PROSA ist immer was los!

Sechs Männer mit einer Autismus Spektrum Störung im Alter von Anfang 20 bis Ende 30 arbeiten an den Zielen Berufsvorbereitung und Bildung.

Unser erster großer Meilenstein war der Hauptschulabschluss mit 6 Teilnehmern im Jahr 2005
Auf dem Weg zum Hauptschulabschluss gab es sehr viele kleine Meilensteine, die dennoch eine große Bedeutung für alle haben: die hier zusammen arbeiten und die, die uns begleiten.

Arbeiten mit nicht und wenig sprechenden Menschen heißt keinesfalls, dass es bei uns ruhig ist. Immer wieder gibt es Außerordentliches zu bemerken:

  • das Überwinden von unüberwindlich scheinenden Ängsten
  • die Freude nach der eigenen Meinung gefragt zu werden
  • mitbestimmen zu können
  • am "Normalen" teil zu haben
  • Neues auszuprobieren

Menschen mit frühkindlichem Autismus können selten im Laufe ihrer Schullaufbahn Erfahrungen von Berufs- oder Arbeitsleben sammeln. Bei PROSA werden Möglichkeiten geschaffen, Perspektiven auf das Arbeitsleben zu gewinnen sowie Arbeitsfelder theoretisch und praktisch kennenzulernen. Die Teilnehmer arbeiten mit in den Bereichen:

  • benachbarte Werkstatt
  • Flaschenprojekt
  • Computerarbeit
  • Küche
  • Atelier 23

In der formalen Bildung sind es Themen aus Autimus, Religion, individuelle thematische Bildungsschwerpunkte (Familie, Alternative Energien, Politik u.a.), die wir bearbeiten. Der Hunger nach "Bildung" ist noch lange nicht gestillt. Bildung ist daher noch immer ein Schwerpunkt im Tagesablauf.

Wir kommunizieren mittels Methoden der Unterstützten Kommunikation wie der Gestützten Kommunikation (FC) und arbeiten mit TEACCH.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung von PROSA sind zahlreiche Examens- und Diplomarbeiten entstanden, die sich u. a. mit den Themen Validität von FC, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kommunikationswege und Formen, Zukunftsperspektiven, Kompetenzentwicklung in den Bereichen Arbeit und soziale Interaktion von Menschen mit einer autistischen Störung befassen (Autismus).

Ein übergeordnetes Ziel von PROSA ist die Unterstützung der 'Prosaisten' in ihrer Persönlichkeitsentwicklung sowie im Zusammenleben im Alltag.

PROSA meets Europe

PAPE (Participation of Autistic People in Europe)
Die Arbeit hier hat uns gezeigt, dass Entwicklung der jungen Männer mit einer Autismus Spektrum Störung in vielerlei Hinsicht möglich ist. Diese (individuelle) Entwicklung für jeden der Prosaisten sichtbar und erfüllbar zu machen, ist seit Jahren Weg und Ziel zugleich. Ein multidisziplinäres Team aus fünf europäischen Ländern (Deutschland, Irland, England, Tschechien und Portugal) hat ein Instrument entwickelt:

  • welches die Stärken sammelt anstatt Schwierigkeiten und Unvermögen zu beschreiben
  • welches Gespräche über das Leben einer Person mit all seinen Aspekten strukturiert mit der Intention ein Bild von Kompetenzen und Fähigkeiten aus allen Themenbereichen zu zeichnen
  • welches die Gleichstellung von Menschen mit Autismus/ASS fördert und Ihnen einen Zugang zum Europass ermöglicht.

Ansprechpartner

Ulla Güthoff

Henning Fuhr


Grüninger Weg 26
35415 Pohlheim

Telefon: 06404-804-363